PLANETARY DANCE 

Ein kraftvolles Tanzritual von Anna Halprin

- für Frieden, Erneuerung und Gemeinschaft

mit: Ralf Assmann, Mirjam Gosteli (Drum) & weiteren Künstler:innen

Der zweite Berner Planetary Dance auf dem Gurtenberg wird dieses Jahr ganz besonders zu Ehren der am 24. Mai weitergereisten Anna Halprin abgehalten. Hundertjährig ist Anna mit dem Mai-Vollmond verstorben. Der Planetary Dance ist eines von Annas wertvollsten Schöpfungen gewesen. In diesem Spirit gehen wir weiter und tragen dieses kraftvolle Tanz-Ritual fort.

 

"Every footstep is a prayer on earth."- Anna Halprin

 

Der "Planetary Dance" ist ein Ritual der Heilung und Erneuerung der Gemeinschaft. Er ist eine Einladung an Menschen auf der ganzen Welt, sich an einem Tanz für den Frieden in ihren eigenen Gemeinschaften und für den Frieden mit der Erde zu beteiligen. Er bringt Menschen aller Altersgruppen und Fähigkeiten in einem zusammen, um "für einen Zweck zu tanzen", so wie Menschen in traditionellen Kulturen für eine reiche Ernte, eine erfolgreiche Jagd, eine glückliche Ehe, Initiation der Jungen und die Verabschiedung der Toten getanzt haben. 

 

Das Ritual ist eher ein partizipatorischer Tanz als eine theatralische Aufführung. Sein Herzstück ist ein einfacher Tanz, den jeder tanzen kann. Die Teilnehmer sind eingeladen, in einer Reihe von konzentrischen Kreisen zu laufen, zu gehen oder einfach nur zu stehen und so ein sich bewegendes Mandala zu kreieren. Wenn wir uns alle zum gleichmäßigen Herzschlag der Trommeln bewegen, werden wir zu einem kollektiven Körper. Jeder Schritt auf der Erde wird zu einem Gebet um Heilung.

Es gibt zwei Tanz-Zyklen. Jeder fängt an, in einem riesigen Kreis zu den Trommelrhythmen. Beim ersten Lauf steht jede Person auf, weil sie sich dazu bewegt fühlt, und ruft eine Widmung aus, für eine Person in ihrem Leben zu laufen, die Heilung braucht. Diese persönliche Widmung kann eine kraftvolle Erfahrung sein. (Beispiel: "Ich laufe für meinen Vater, der mit Krebs lebt."Während des zweiten Laufs ruft jede Person eine gemeinsame Sache heraus, wie z.B. die Sorge um die globale Erwärmung. (Beispiel: "Ich laufe für sauberes Wasser auf allen Kontinenten und für alle Lebewesen.") Der Planetarische Tanz ist eine Veranstaltung für alle Familien-Mitglieder, alt und jung und jung und alt.

Einzelne Teilnehmer*innen widmen ihren Tanz jemandem oder einer Absicht, die sie persönlich mit diesem Thema verbindet. Der grundlegende Zeitplan der Veranstaltungen umfasst eine Vorbereitungsphase, den "Planetary Dance", und einen Abschluss.

 

Sei herzlich willkommen zum Planetary Dance in Bern!

---
AM:
06. Juni 2021 
ZEIT: 15Uhr - ca. 20Uhr
TREFF: 15Uhr - im Gurtenpark im Grünen (grosse Wiese)
WER: für alle Altersgruppen offen

ABLAUF (grob):
- Du kommst entweder mit der Gurtenbahn hochgefahren oder läufst oder radelst einen der Wanderwege hoch auf den Berner Hausberg zum Treffpunkt (bitte unbedingt die etwa einstündige Laufzeit mit einplanen!). Auf dem Weg kannst du dich einstimmen aufs Ritual. Vielleicht nimmst du Papier und Stifte mit und schreibst etwas auf, Gefühle, Gedanken, ein Gedicht, was deiner Absicht (Dein Gebet an jemanden und die Erde) entspricht und du dich dieser dadurch annäherst. Vielleicht magst du in Stille, wortlos den Berg hinauf gehen, dir bewusst werdend für wen und was du laufen und tanzen möchtest dann... Es gibt beim Zeremonieplatz einen Baum wo du deine künstlerische Gabe dann vorher installieren kannst. 

- Treffpunkt: auf der grossen Wiese im Gurtenpark (pünktlich um 15Uhr)
- einführende und begrüssende Worte im Gurten Park + Bauminstallation
- gemeinsames Warm-Up und eintunen
- Planetary Dance Ritual
- abschliessendes Picknick in den Sonnenuntergang​ hinein (bitte Decken und Essen zum miteinander teilen mitbringen)

AUSGLEICH: Kollekte für die Live Musiker, Orga und ein Kunstprojekt
TEILNEHMERZAHL: auf 100 Personen beschränkt

Bitte anmelden unter: ralf.assmann@gmx.ch | +41 77 521 74 02

oder übers Anmeldeformular unten!

Anleitung: Ralf Assmann | www.ralfassmann.ch

siehe auch: 

https://planetarydance.org/

https://www.annahalprin.org/

1/13
karta.jpg